Es sind letztlich drei Merkmale, die meine Bilder charakterisieren. Am wichtigsten ist es mir, mit Strich und Farbe einen eigenständigen, unverwechselbaren Stil zu entwickeln. So liegt meinen Bildern eine skizzenhafte Leichtigkeit zugrunde. Der flüchtige, leichte Strich der Skizze als Hauptbestandteil meiner Bilder, die dann mit meiner mir angelegten Farbpalette koloriert werden. Das Ergebnis sind Bilder, denen der unvergleichliche Charme der Skizze innewohnen. Zum Zweiten sind meine Stadtlandschaften keine Abbildungen der Realität. Vielmehr sind es Kompositionen von Formen und Farben, die in Szene gesetzt und für den Betrachter stimmig auf das Papier gebracht werden. Es sind Stimmungen, es ist die Atmosphäre einer Stadt oder von südlichen, meist italienischen, Landschaften, die ich einfangen will. Und schließlich ist es mir wichtig, in meinem Stil auch Möglichkeiten der Weiterentwicklung zu finden. Dies zum einen thematisch (z. B. CaffèBAR Serie oder „Straßenmusikern“). Zum anderen in der Reduktion mit wuchtig hingeworfenem Strich und gezielt gesetzter Farbigkeit.

 

Treffend auch die Worte von Dr. Martin Ortmaier, dem Präsidenten des Kunstvereins Passau, anlässlich einer Vernissage: „ Die Strukturen legt Erik Limmer auf dem Zeichenblatt mit Kohlestift oder Tusche an, manchmal strenger, manchmal mit freier, lockerer Hand. Erst dann setzt er mit dem Pinsel die Farben. Und welche Farben! Aus diesen Farben strömt ein Leuchten, eine Freude, eine Lebenskraft, der wir uns beim Betrachten nicht entziehen können – und auch gar nicht wollen. Malerei auf Papier – vor allem die lasierende Maltechnik – hat eine Tücke: Es gibt keine weiße Farbe, die man auftragen könnte. Das Weiß ist schon da, im Eigenton des Papiers. Der Künstler muss es nur bewahren. Dort, wo der Maler keine Farbe aufträgt, kann er ein weißes Haus, ein weißes Kleid, die Krone der Welle auf einem Fluss, die Wolke im blauen Himmel entstehen lassen. Das Weiß des Papiers ist im Gemälde die Materialisation von Licht. Dieses papierhelle Licht finden wir am beeindruckendsten auf den Blättern mit italienischen Stadtmotiven.“

Daten:

Erik Limmer, geb. 1962 in Passau, seit 1991 wohnhaft in Haselbach
Geschäftsführer M&W Marketing & Werbung GmbH
Studium an der Akademie für das Grafische Gewerbe in München
Mitglied im Bundesverband Bildender Künstler
Mitglied der „Blauen Tonne“

« Film von TRP1 über Erik Limmer »